MarkusLukasGemeinde
 

Unsere besonderen Gottesdienste

Unsere besonderen Gottesdienste

 

DreiKlang

Wer hin und wieder den Abend mit mehrstimmigen Gesängen und einer Abendliturgie abschließen möchte, dem sei der DreiKlang in der Lukaskirche empfohlen: Wir treffen uns einmal monatlich. Auf der musikalischen Speisekarte stehen geistliche Gesänge querbeet - wunderbare Choräle, sowie Kirchenlieder der Neuzeit, mehrstimmig gesungen oder im Kanon, deutsch, französisch oder afrikanisch... Weitere Infos hier.

Kindergottesdienst

Eine Besonderheit ist, dass in unserem Kindergottesdienst die meisten Eltern dabei bleiben und selbst mitfeiern. Kommen Sie doch einfach mal mit Ihren Kindern vorbei! Wir feiern sonntags um 11 Uhr in der Lukaskirche (außer in den Schulferien). Weitere Infos hier.

Glauben WEITER denken: der andere Gottesdienst

Mit dieser neuen Reihe Gottesdienste möchten wir Sie herzlich einladen "Gottesdienst" mal anders zu erleben - mit neuen Formen und Inhalten. Ein Gottesdienst, der über den sonntägichen Gottesdienst hinaus, auch jene ansprechen möchte, die nach neuen Formen und Inhalten suchen.Die Themen sind vielfältig und die Form des Gottesdienstes folgt keinem immer gleich festgelegten Ablauf.
Unsere Gottesdienste Glauben WEITER denkenDer andere Gottesdient finden immer am dritten Freitag im Monat, um 19 Uhr statt. 

Osternacht - Klänge und Bilder der Hoffnung

Die Nacht von Karsamstag auf den Ostersonntag ist seit jeher die "Nacht der Nächte", eine Nacht des Wachens und Betens. Traditionell treffen wir uns in der Lukaskirche, um der Spur der christlichen Hoffnung zu folgen. Wir laden herzlich ein zu einem Gottesdienst, der in der Dunkelheit der Kirche beginnt und am Osterfeuer mit heißen Getränken und Hefezopf endet. Bilder und Klänge, Stille und Kerzenlicht leiten unsere Gedanken.

Taizé

Taizé-Andachten sind eine besondere Form des gemeinsamen Gebets. Sie sind geprägt vom gemeinsamen Singen. Es wird ein kurzer Bibeltext gelesen, dem eine Zeit der Stille folgt. Beim Innehalten und Ruhe finden können wir vor Gott bringen, was uns bewegt.